Hiespielchen

Aktuelles

Bundesverdienstkreuz für Friedel Hoffmann - 10.07.2020


Bundesverdienstkreuz für Friedel Hoffmann - 10.07.2020

Zugegeben, es ist auf unserer Homepage ein wenig ruhig geworden. Besondere Veranstaltungen hielten sich bei uns im vergangenen Jahr im Rahmen. Selbstverständlich fanden regelmäßig viele offene Spieleabende statt, die stehen ja im Terminkalender. Tja, und dann kam auch noch Corona über die Welt, so dass auch diese Treffen in den öffentlichen Räumen unserer Kirchengemeinde vorerst auf Eis liegen. Ebenso ruht der Spielbetrieb unserer Tichu-Liga.

Umso schöner, dass es doch mal wieder etwas Positives zu berichten gibt. Bereits 1984 begründete Friedel Hoffmann den Spielekreis Hiespielchen. Erst wenige Jahre zuvor machte sich ein kleiner, damals noch recht unbekannter Verein auf, ein "Spiel des Jahres" zu küren. Und heute im Jahr 2020 inmitten eines weltweit grassierenden Virus - gemeint ist die Liebe unzähliger Menschen in aller Welt zu einer nahezu unüberschaubaren Vielfalt großartiger moderner Brettspiele! - ist es nicht nur Harald Schrapers (derzeit Vorsitzender des "Spiel des Jahres" e.V.) in seinem Blog brettSPIEL eine Ehre, Friedel verdient für sein Wirken für die Welt der Spiele im Land und den damit verbundenen Begegnungen und gelebten Miteinander zu würdigen.

Das geschieht nicht ohne Anlass, denn vorgestern hat "unser Friedel" das Bundesverdienstkreuz für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement erhalten!

/htm/../jpg/2020/20200708_bvk_friedel_2.jpg

Stellvertretend für den Bundespräsidenten erfolgte die Übergabe durch Landrat Müller, der Friedel in seiner Laudatio hinreichend würdigte. Bitte lest weiter bei brettSPIEL ...

Was uns Spieler bei Hiespielchen betrifft, kann ich nur sagen: Friedel, wir freuen uns mit und für Dich! Wir haben Dir viel zu verdanken. Bleib gesund, wir wollen noch viele schöne Stunden miteinander erleben. Und irgendwann ist auch dieses Corona Geschichte und die verspielte Unbekümmertheit hat wieder Vorfahrt.

Hartmut Thordsen - Foto: NRZ


Hier geht es zu Meldungen aus 2019.