RegVor 2011 - Qualifikation Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Brettspiel

Hiespielchen besucht die Spielbaustelle
27. Februar 2011

Mit der Planung zu einem eigenen RegVor-Turnier in Hiesfeld wollte es in diesem Jahr nicht klappen, war doch der Gemeindesaal in der Kirchstraße schon anderweitig genutzt. Nun ja, hatten wir eben mal weniger Arbeit als Spiel und die Gelegenheit, ein paar Spielfreunde in der Umgebung zu besuchen.

Für zwei unserer Teams sollte die Reise nach Odenthal im bergischen Altenberg gehen. Dort ist die Spielbaustelle e.V. zuhause, ein Verein, in dem auch ich schon lange Mitglied bin, organisiert doch die Spielbaustelle schon seit vielen Jahren Spielereisen nach Bilstein (und davor nach Arolsen), die einige von uns Hiespielchen öfters mitgemacht haben.

Angetreten waren unser Stammteam "Hiespielchen" mit Friedel, Raimund, André und Hartmut sowie das neu formierte Team "Hiesfelder Nachwuchs". Hinter diesem Tarn-Namen steckten aber doch recht ausgefuchste alte Hasen (oder Häsinnen?), nämlich Rosi, Monika, André P. und Stefan.

Der oberste "Polier" der Spielbaustelle, Wolfgang "Dröti" Drötboom, hatte heute leider keine Zeit und so begrüßte nicht minder souverän Gregor Pohl das anwesende Spielervolk von 12 angereisten Teams in dem hellen und luftigen Gemeindesaal. Vier Teams hatten leider mehr oder weniger kurzfristig abgesagt.


Das Gemeindehaus von außen

Gregor begrüßt die...

...gespannt wartenden Spieler

An den Start ging es mit Funkenschlag, einem Wirtschaftsspiel-Klassiker von Friedemann Friese. Da rauchten in der Schlussphase des Spiels schon mal die Köpfe, kurz vor'm Grün-Anlaufen des Haarschopfes. Nach fast drei Stunden war auch meine Partie endlich - und erfreulich für's Team: auch siegreich - an ihr Ende gelangt.


Friedel sieht man es nicht an...

...aber bei diesem Spiel...

...schlagen die Funken!

André allein zu Haus

Mit ein paar Würfeln und Steckbrettern ging es äußerlich und spielerisch unspektakulär weiter. Gespielt wurde Im Wandel der Zeiten - das Würfelspiel von Matt Leacock. Gute Vorsätze und Strategiekonzepte wurden hier und da durch schnödes Pech verfälscht, aber dies war auch mit Abstand das Leichtgewicht im spielerischen Tagesprogramm.


Monika wandelt durch die Zeiten

Raimund spielt wohl auch
lieber was anderes

Mit Race for the Galaxy ging es per Spielkarten in die unendlichen Weiten des Weltraums, in neue Welten voll technischer Entwicklungen und rohstoffreicher Siedlungen. Eine spannende Stunde später waren die nächsten Punkte gesammelt und es wurde vom Raumschiff auf Postkutschen umgesattelt. Gespielt wurde nun Thurn und Taxis von Karen und Andreas Seyfarth, das 2006 den begehrten Preis Spiel des Jahres bekam. Letztlich war Bayern der Zivilisation ein Stück nähergekommen und das Turnier am Ende.


Friedel lost in Space

Gregor vom Gastgeberteam und
Stefan per Anhalter durch die Galaxis

André spielt Thurn & Taxis

Für die Deutschen Meisterschaften in Herne im Mai qualifizierten sich die beiden ersten Teams. Souverän mit 69 von 80 möglichen Punkten gelang dies dem Siegerteam Horst und die Hampels aus Köln, gefolgt vom Team Emslandske Speelfroende aus Meppen mit 54 Punkten (Ergebnis). Beiden Teams drücken wir für das Finale in Herne die Daumen!


Gregor schreitet zur Siegerehrung

ein klar verdienter Sieg
für Horst und die Hampels

Platz 2 für die
Emslandske Speelfroende

Einen guten dritten Platz belegte mit 50 Punkten unser erfahrenes Team "Hiespielchen", das somit den aufbegehrenden "Nachwuchs" mit seinen 49 Punkten auf Distanz halten konnte - immerhin einen ganzen Punkt und Platz besser ;-)


ausgeloste Spielepreise

regvor_2011_p1070631.jpg
Spaß in beiden Teams - unsere Hiesfelder Vertretung in Odenthal

Ein drittes Team aus Hiesfeld - "neu gemischt" - trat bereits am Sonnabend beim RegVor-Turnier in Marl an und belegte von 19 Teams am Start den 13. Platz (Ergebnis).

Hartmut Thordsen